Diabeteswissen für Kumpels

Deine Freundin, dein Freund hat Diabetes Typ 1 und du hast keine Ahnung wovon sie/er spricht? Dann lies die folgenden 15 Anmerkungen, die helfen dir auf die Sprünge! Verbessere dein Diabeteswissen!

Diabetes ist nicht gleich Diabetes

Grundsätzlich gibt es mehrere Ursachen für Diabetes. Sehr viele Diabetiker bekommen Diabetes, weil ihre Bauchspeicheldrüse nach und nach den Geist aufgibt, so wie die 20 Jahre alte Karre deiner Oma. Das ist dann Diabetes Typ 2. Wenn die Diabeteserkrankung sich in kurzer Zeit etabliert hat, handelt es sich meist um Diabetes Typ 1. Dabei zerschießt das Immunsystem die Zellen im Körper, die das Insulin produzieren. Das ist unheilbar und man muss den Erkrankten lebenslang mit Insulin behandeln.

KE

Ist nicht die Abkürzung für „Keine Eier“ sondern steht für Kohlenhydrat-Einheit.  Eine KE sind genau 10 Gramm Kohlenhydrate. Alle Kohlenhydrate werden im Blut letztendlich zu Blutzucker. Der Diabetiker darf Kohlenhydrate, auch Süßigkeiten, essen, er muss nur Insulin dafür spritzen, bzw. bolen. Und die Menge KE´s muss zur gespritzten Menge Insulin passen. Deswegen wiegen manche Diabetiker ihre Mahlzeiten immer ab.

Pumpe

Wer bei diesem Wort an eine Wasserpumpe denkt, hat garantiert keinen Diabetes. Die Erlösung für alle, die nicht unbedingt jeden Tag mehrmals spritzen wollen. Die Pumpe gibt über den Tag verteilt eine bestimmte, festgelegte Menge Insulin ab. Wenn der Pumpenträger was isst, gibt er über die Pumpe zusätzlich Insulin ab, den sogenannten Bolus. Aber wer glaubt, dass die Pumpe alles allein macht, der irrt, soweit ist es noch nicht. Man muss immer noch das Köpfchen einschalten.

Bolen

Nein, hier hat niemand das Wort Bowlen falsch geschrieben. Bolen leitet sich von dem Begriff Bolus ab. Lateinisch für Spitze. Bedeutet, dass man Insulin, meist in Verwendung einer Pumpe, in den Körper abgibt.

Korrektur

Es handelt sich nicht um das, was der Lehrer mit deiner Mathearbeit angestellt hat. Das ist eine Insulingabe, um den Diabetiker von zu hohen Blutzucker herunterzuholen.

Basalratentest

Hört sich harmlos an, bedeutet aber, dass man stundenlang nichts isst und jede Stunde seinen Blutzucker misst. Kann ganz schön unangenehm sein, sollte man aber ab und an machen. So findet man heraus wie viel Insulin der Körper braucht.

Faktoren

Hat auf jeden Fall was mit Multiplikation zu tun. Mit dem Faktor rechnet man um, wie viel Insulin man für die verzehrten Kohlenhydrate braucht. Der Faktor richtet sich nach Tageszeit, Alter und Gewicht und ist etwas sehr individuelles.

Bin niedrig

Heißt nicht, dass das geistige Niveau tief ist, sondern, dass der Blutzucker droht zu weiter zu sinken. Schnell was essen. Am besten Traubenzucker. Das ist meist die Vorstufe zum Hypo.

Ich hab nen Hypo!

Damit ist kein Dinosaurier gemeint. Der Begriff Hypo steht für eine heftige Unterzuckerungen. Das heißt, das Verhältnis von Insulin und Kohlenhydraten ist aus dem Gleichgewicht gekommen. Es ist einfach zu viel Insulin im Blut, das sich auf den Blutzucker stürzt. Sinkt der Blutzuckergehalt, kommt aber im Hirn nicht genug davon an. Es können dann ziemlich schnell die Lampen ausgehen. Gegenmittel: Traubenzucker!

Ich hab Ketone!

Die Hütte brennt. Der Diabetiker hat aus irgendeinem Grund zu wenig Insulin bekommen. Sind es viele Ketone, spricht man von der Ketoazidose. Ziemlich blöde Situation, muss unbedingt behandelt werden, mit Insulin und viel Flüssigkeit. Bekommt man Ketoazidose nicht in den Griff, ab in die Klinik!

Dawn Phänomen

WTF ist das? Ein SciFi-Serie, den du nicht kennst? Nein! Der Begriff beschreibt ein in der Wachstumsphase von Kindern und Jugendlichen ziemlich nerviges Problem. Durch Hormonausschüttung steigt der Blutzucker in der Nacht, bzw. insbesondere den frühen Morgenstunden, an. Die Folge sind dann heftige Überzuckerungen.

Hab noch Jahrescheck!

Nein hier handelt es nicht um den wichtigsten Termin für deinen Wagen, sondern um das jährliche Abnehmen von Blut zur Bestimmung von vielen Parametern, um Folgeerkrankungen auszuschließen. Mit Diabetes rennt man leider doch ein bisschen öfter zum Arzt.

Muss noch Katheter setzen

Man kann ihn auch legen oder stechen. Ohne den Katheter kann bei der Pumpentherapie kein Insulin in den Körper gelangen. Wichtig ist, dass er verlässlich alle 2 Tage (+/-) gewechselt wird. Und das immer an einer neuen Stelle, sonst gibt es unschöne Verhärtungen.

Lipome

Es handelt sich nicht um ein Mittel, um Lippen aufzupumpen. Da, wo das Insulin in den Körper gespritzt wird, bzw. wo der Katheter sitzt bilden sich Fettpölsterchen. Insulin befeuert das Wachstum von Gewebe. Sollte eine diabetische Freundin ein kleines Bäuchlein haben, sind das garantiert Lipome.

CGM

Das ist keine neue Partei, sondern die englische Abkürzung für kontinuierliche Glucosemessung. Dafür muss der Diabetiker einen Sensor tragen, der dann die Gewebezuckerwerte an ein Empfängergerät schickt, das diese Daten in einer Blutzuckerkurve auswertet. Ziemlich viel Technik, macht aber das Leben leichter.

Please follow and like us:

3 Antworten auf „Diabeteswissen für Kumpels“

  1. Hach schön,
    Gefällt mir der Artikel:)!
    Kurz und knackig gut erklärt, vielen Dank dafür!
    Liebe Grüße
    Swantje
    (Deren Diabetes-Monster des Sohnes nicht eine Nacht lang mal Rücksicht auf Feinheiten wie einen schmerzenden Kieferbruch der Mama nimmt. Also echt. Hast du schon einen Artikel drüber veröffentlicht, wie gerne der Diabetes dazwischen grätscht, wenn eh schon alles sch*** läuft? Aber jetzt ist genug gejammert;))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*